Gesundheitstips

(ohne Gewähr)

  • Basische Salzbäder, entgiften über die Haut, holen überschüssige Säuren aus dem Gewebe, was sich dann positiv auf Schmerzgeschehen auswirken kann, Teilbäder für die Hände oder Füße (1 Teel.), Vollbäder (3 Esslöffel), Salzbäder bitte mindestens 45 Minuten lang, oder Salzstrümpfe über Nacht einwirken lassen, ), Kaisernatron aus dem Supermarkt oder in größeren Mengen hier zu bekommen (ist viel günstiger) , www.purux.de/search?sSearch=Natron
  • Hanföl ohne psychoaktive Wirkung, schmerzlindernd, sehr unterstützend bei allen Schmerzen, gutes qualitativ hochwertiges Hanföl gibt es im Hanfladen www.hanf-bioladen.de oder hanf-im-glueck.shop/
  • Regelmäßige Bewegung, Sport, Schwimmen – was auch immer Freude und Spaß macht
  • Johanniskrautöl bei allen Verletzungen, schmerzhaften Gelenkbeschwerden, Johanniskrautöl hilft dem Körper zu entspannen, Stress loszulassen, auch hilfreich für Narbengewebe, wirkt antidepressiv
  • Umstellung zu gesunder, biologischer, frischer Nahrung, am besten aus dem eigenem Garten oder vom Hofmarkt nebenan (egal ob mit Fleisch (in Massen), vegetarisch oder vegan), ohne weißen Zucker und ohne Weißmehlprodukte, je nach Konstitution
  • Möglichst viele Lebensmittel zu sich nehmen die der Körper basisch verstoffwechselt, Basenpulver schwächt den Magen, die Magensäure wird neutralisiert und kann nicht mehr so gut verdauen, wenn dann Basenpulver in säureresistenten Kapseln einnehmen
  • zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel, Mineralien und Spurenelemente, austesten lassen vom Heilpraktiker (durchschnittlich haben wir alle einen Mangel an Mineralien), herausfinden wo der eigene Mangel liegt, Haaranalyse wäre empfehlenswert, z.B. bei www.uwekarstaedt.de da die Blutuntersuchung nur einen momentanen und ungenauen Wert liefert
  • Körpertherapie (Ganzheitliche Körpertherapie bei mir), Craniosacrale Therapie, Osteopathie, Akupunktur,…
  • Tiefer natürlicher Atem, Atemtherapie oder auch das Atmen unterstützen durch salzhaltige Luft, siehe Info unter www.klimamarine.de
  • Natürliche Bewegung, z.B. wieder erlernen durch Feldenkrais
  • Entspannung, Ruhezeiten einlegen, auf der Hausbank meditieren, Entspannung erlernen durch Autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation
  • Gegen die chronische Übersäuerung unseres Körpers hilft unten anderem basisches, gereinigtes, ionisiertes Wasser (ist wie Quellwasser), unser normales Wasser wirkt sauer auf den Körper, Buchtip: Jungbrunnenwasser von Dipl. Ing. Dietmar Ferger oder Info unter www.aquacentrum.de
  • Schrittweise Verschlackung des Körpers von der Kindheit bis ins Alter Buchtip: Jungbrunnenwasser von Dipl. Ing. Dietmar Ferger
  • Entgiften, Entschlacken, Fasten, da gibt es eine Unmenge an Informationen, Kursen, auch Heilpraktiker die dabei unterstützen,… Bücher von Rüdiger Dahlke kann ich sehr empfehlen, „der Ölwechsel für den Körper“
  • Unser Darm hat im Laufe der Zeit so viele schadhafte Schichten gebildet, das er gute Nahrung oder Nähstoffe nur noch schlecht aufnehmen kann, eine sehr gute Darmreinigung ist Darmdetox, Infos dazu auch unter www.uwekarstaedt.de,
  • oder Leberreinigung nach Florian Sauer www.zentrum-fuer-entgiftung.de/die-florian-sauer-leberreinigung/
  • Dr. Bruce Lipton : „Watch this and you’ll know more than the best doctors in the world“ www.youtube.com/watch?v=3YGKyJsH7fA
  • Krank durch elektromagnetische Felder, Handystrahlung, WLAN & Co.
    www.naturheilt.com/blog/elektromagnetische-felder-handy-industrie/

 

Umfangreiches, spannendes Thema Psychoneuroimmunologie

  • Nocebo: Die Macht negativer Erwartung
    www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/sw/sw2/Mitarbeiter-neu/lehrstuhlinhaber/schroeder/na_07-2015_Artikel-Nocebo.pdf
  • Emotion, Sex, Sport und guter Schlaf stärken das Immunsystem! Chronischer Stress z.B. durch Schlafstörungen führt zu chronischen Entzündungsprozessen und damit zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen, Diabetes
    Vortrag Psychoneuroimmunologie 2016: kpni.ch/wp-content/uploads/2015/05/Tanja-Lange-Innsbruck.pdf
    Artkel der Max-Planck-Gesellschaft zu Depression und Schlaf: www.mpg.de/10784189/depression-und-schlaf
  • Vorstellung des PETRA-Projekts (Personalisierte Therapie für Rheumatoide Arthritis) auf dem Psychoneuroimmunologie-Kongress 2018 in Innsbruck (Ellis Huber, Christian Schubert, Kurt Zänker)
    Das Projekt richtet sich an Patientinnen und Patienten (Pts) mit RA, die ihr Verhalten gesundheitsfördernd ändern und ihre Lebens- und Gesundheitskompetenz aktiv verbessern möchten. PETRA soll ihnen helfen, die mit ihrer Krankheit einhergehenden Gefühle – z.B. Angst, Ärger, Depression, Zweifel und Überdruss – in ihrer täglichen Lebens- und Arbeitswelt gesundheitsfördernd und selbstbestimmt zu steuern. Ein neunmonatiges Interventionsprogramm mit einer Nachhaltigkeitsphase soll die emotionalen und sozialen Kompetenzen der Teilnehmenden stärken und ihre Problemlösekompetenzen verbessern. Die Maßnahmen basieren auf den Erkenntnissen der Psychoneuroimmunologie (PNI). Diese Disziplin befasst sich mit den Abhängigkeiten von psychischer Wahrnehmung und Belastung, emotionalen und somatischen Reaktionen und deren möglichen molekularen Abbildungen; die PNI navigiert Krankheitsaktivitäten.
    Basierend auf der PNI entwickeln erfahrene psychologische und ärztliche Psychotherapeuten insgesamt zwölf Interventionsmodule. Diese fokussieren unterschiedliche Aspekte, u.a. den Umgang der Pts mit Stress und mit Emotionen.
    innovationsfonds.g-ba.de/projekte/neue-versorgungsformen/petra-personalisierte-therapie-bei-rheumatoider-arthritis-ra-basierend-auf-dem-modell-der-psychoneuroimmunologie-pni.190